Donnerstag, 17.09.2015

Letzter Arbeiter-Kino-Club im Alt Giesing! Gezeigt wurden Filme, die mit Arbeitern, Arbeiterbewegungen, Subkultur und Städten thematisch verbunden sind:

Ach war das schön! Bei Kuchen und Schokolade in gemütlicher Runde Filmchen gucken und gemeinsam diskutieren. Genau das richtige an so einem verregneten und kalten Herbstabend. Ausgesucht haben wir zusammen zwei Dokumentationen von Klaus Wildenhahn (einmal aus der Dokureihe „Emden geht nach USA“ und „John Cage“) sowie eine Dokumentation von Harun Farocki („Arbeiter verlassen die Fabrik“), zum ausklingen dann noch unterhaltsames Arbeiterkino aus den USA der 30er Jahre (u. a. vom Choreograph und Filmemacher Busby Berkeley)

Schreibe den ersten Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *